HOME | Lots & More

Tips | Advies | Beoordelingen

Welche Pfanne Zum Steak Braten?

Welche Pfanne Zum Steak Braten
Pfannen für Steaks müssen viel Hitze abkönnen. Besonders gut eignen sich Eisen- oder Edelstahlpfannen. Eine Pfanne nur für Steaks zu kaufen ist meist nicht nötig.

Welche Pfanne ist am besten zum Steak Braten?

Entscheidend sind – • die Steak-Art (Rumpsteak, Entrecôte, Hochrippe,.) • das Gewicht • die gewünschte Garstufe Bei den Garstufen wird meist zwischen rare (blutig), medium (rosa) oder well done (durch) unterschieden. Für ein optimales Bratergebnis ist es wichtig, dass das Steak Zimmertemperatur hat.

  • Nehmen Sie dafür das Fleisch 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank.
  • Heizen Sie Ihren Backofen zu Beginn auf 150 – 160 Grad (Umluft 160 Grad, Gas 1 bis 2) vor, damit das Steak nach dem Braten direkt mit der Pfanne hinein kann.
  • Benutzen Sie für Ihr Steak eine Pfanne aus Gusseisen oder Eisen.
  • Sie verträgt hohe Temperaturen und eignet sich besonders gut zum Steakbraten.

Streifen auf dem Pfannenboden sorgen für das typische Grillrost-Muster. Neben der richtigen Pfanne benötigen Sie auch das richtige Fett, Verwenden Sie Fette mit einem besonders hohen Rauchpunkt – wie Butterschmalz, Erdnussöl oder Rapsöl, Nicht so gut geeignet sind dagegen Olivenöl oder reine Butter, da bei hohen Temperaturen Bitterstoffe entstehen können.

Geben Sie das Fett erst in die Pfanne, wenn diese richtig heiß ist. Tupfen Sie das Steak trocken, geben Sie es ins heiße Fett und braten Sie das Steak 1-2 Minuten von beiden Seiten scharf an. Dadurch schließt sich die Oberfläche des Fleisches und der Fleischsaft läuft nicht heraus. Gewürzt wird das Steak erst nach dem Braten – vor allem Pfeffer würde beim Bratvorgang verbrennen.

Jetzt kommt das Steak in den vorgeheizten Ofen, um fertig zu garen. Die Garzeit im Ofen ist abhängig von der Art des Steaks. Nach der Zeit im Ofen wickeln Sie das Steak in Alufolie und lassen Sie es etwa 5 Minuten ruhen. So kann sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilen.

Kann man ein Steak in einer beschichteten Pfanne Braten?

Die richtige Pfanne – Um ein Rindersteak perfekt zu Braten, eignet sich eine gusseiserne Pfanne oder auch eine Edelstahlpfanne am besten. Eine gusseiserne Pfanne ist ideal für das Braten bei hohen Temperaturen (in dem Fall 180 °C) und schenkt dem Steak, wenn es Streifen auf dem Pfannenboden hat, auch noch ein typisches Grillmuster. Hinweis: Der Vorteil bei Edelstahlpfannen ist, dass sich darin beim Braten Reste bilden, die du ablöschen und daraus eine Soße kochen kannst. Von beschichteten Pfannen solltest du lieber absehen, da sie sich nicht für hohe Temperaturen eignen. Mit Teflon beschichtete Pfannen können bei diesen sogar gesundheitsschädliche Gase bilden.

Kann man Steaks in einer normalen Pfanne zubereiten?

Etwas Öl in einer Bratpfanne erhitzen (es sollte gerade noch die Oberfläche der Pfanne bedecken), bis es heiß ist und fast raucht. Die Steaks schnell auf einer Seite anbraten, dann die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und so lange garen, je nachdem, wie Sie Ihr Steak zubereiten möchten (siehe oben).

Welche Pfanne eignet sich am besten für Fleisch?

Edelstahl und Gusseisen: Ideal zum Braten von Fleisch – Gusseiserne Pfannen sollten nur ausgewischt oder mit Wasser gereinigt werden. Um Fleisch scharf anzubraten empfehlen Profiköche wie NDR Köchin Elli Neubert unbeschichtete Pfannen aus Edelstahl oder Gusseisen.

Sie haben meist ein höheres Eigengewicht und speichern die Hitze besonders gut. Dadurch verschließt sich die Oberfläche des Fleisches, es bekommt eine schöne Kruste und bleibt innen zart und saftig. In Edelstahl-Pfannen können die Speisen jedoch leicht ankleben. Für Eier oder Bratkartoffeln sind sie daher weniger geeignet.

Bei Fleisch ist das Ankleben meist kein Problem: Am besten etwas abwarten, bis es eine Kruste bildet. Dann löst es sich ganz allein vom Pfannenboden. Faustregel für die Bratdauer: Sie entspricht pro Minute ungefähr der Dicke des Fleisches in Zentimetern.

Sind Edelstahlpfannen gut für Steaks?

Edelstahlpfannen sind äußerst langlebige Geräte, die leicht sind und Hitze erzeugen, die Ihr Steak auf den gewünschten Gargrad bringen kann. Bedenken Sie, dass Sie bei Verwendung einer Edelstahlpfanne wahrscheinlich Öl in die Pfanne geben müssen, damit das Steak nicht an der Oberfläche kleben bleibt.

Sind Aluminiumpfannen gut für Steaks?

Beim Anbraten eines Steaks kommt es auf die Pfanne an. Verwenden Sie eine 12-Zoll-Pfanne mit starkem Boden. Ich verwende eine gut gewürzte Gusseisenpfanne, die den Steaks eine tolle Kruste verleiht, aber eine ofenfeste Aluminiumpfanne funktioniert genauso gut.

Ist es besser, Steaks in Butter oder Öl in der Pfanne zu braten?

Butter ist ideal zum kontinuierlichen Begießen eines Steaks und eignet sich hervorragend für einige Fleischstücke und für diejenigen, die beim Kochen gerne dabei sein möchten. Durch die Anwesenheit und das kontinuierliche Begießen ist es weniger wahrscheinlich, dass die Butter anbrennt und den Geschmack beeinträchtigt.

Welche Pfannen verwenden profiköche?

Zu welcher Pfanne greift der Profikoch? – Profiköche haben in der Regel ihre Lieblingsmaterialien, Meist handelt es sich dabei um eine gusseiserne Pfanne zum scharfen Anbraten und eine beschichtete Pfanne für schonendes Garen. Alternativ greifen sie zu Edelstahl und Pfannen mit Keramikbeschichtung.

  • Pfannen mit hohen Rändern werden bevorzugt, weil man darin mehr Flüssigkeit einbringen kann.
  • Eisen- und Gusseisenpfannen sind sehr langlebig und eignen sich am besten für alle Fleischstücke, die eine schöne Kruste bekommen sollen.
  • Auch Schmorgerichte gelingen in Gusseisen perfekt.
  • Eine neue Gusseisenpfanne muss aber richtig eingebrannt werden, ehe sie optimale Ergebnisse liefert.
See also:  Braten SoßE Versalzen Was Tun?

In der Edelstahlpfanne sind die Lebensmittel gut aufgehoben, die sich von alleine vom Pfannenboden lösen. Entscheidend ist aber auch das verwendete Fett und die richtige Brattemperatur.

Muss ich die Pfanne beim Braten von Steaks abdecken?

Stellen Sie die Hitze auf niedrig-mittel, bevor Sie das Steak in die Pfanne legen. Decken Sie die Pfanne mit einem Deckel ab und kochen Sie sie 4–6 Minuten lang oder bis das Innere mit einem Fleischthermometer die gewünschte Temperatur erreicht hat. Lassen Sie das Steak vor dem Servieren wie gewohnt 5 Minuten außerhalb der Pfanne ruhen.

Wie brät man ein Steak zart?

So einfach braten Sie Fleisch richtig – Für das perfekte Steak – außen mit herrlichen Röstaromen, innen zart und rosa – brauchen Sie tatsächlich nur ganz kurz eine Pfanne. Braten Sie es in ein bis zwei Minuten von beiden Seiten in einer gut vorgeheizten Gusspfanne oder einer beschichteten Pfanne, das reicht völlig aus.

Wie heiß sollte die Pfanne für ein Steak sein?

Temperatur und Zeit zum Anbraten und Garen von Steaks in der Pfanne Braten Sie jede Oberfläche 2 Minuten lang bei 218 °C (425 °F) an, reduzieren Sie dann die Temperatur auf 190 °C (375 °F) und kochen Sie für die empfohlenen Zeiten weiter, die durch die Dicke Ihres Steaks und den gewünschten Gargrad definiert sind.

Was ist besser Gusseisen oder Edelstahl Pfanne?

Ebenso wie eine Pfanne aus Gusseisen hat eine Edelstahlpfanne eine extrem lange Lebensdauer. Sie ist aber wesentlich leichter als die schwere Gusseisenpfanne. Edelstahlpfannen stellen nur geringe Ansprüche an Reinigung und Pflege. Kaltes Wasser löst meist schon den Bratensatz in der noch heißen Pfanne.

Sind Grillpfannen gut für Steaks?

Die Zubereitung Ihres Steaks in einer Grillpfanne ist genauso einfach wie die Zubereitung in Ihrer Bratpfanne. Es ist schnell, einfach und lecker, ohne dass das Steak im abfließenden Fett köchelt. Wenn Sie die Grillplatte auf dem Herd verwenden, haben Sie neben den wunderbaren Steaks auch oft genug Platz zum Zubereiten Ihres Gemüses.

Was ist besser Aluminium oder Edelstahl Pfanne?

Bratpfannen aus verschiedenen Materialien: Wie Sie die richtige Pfanne auswählen Sie shoppen für Ihre Küche? Klingt einfach, aber es ist am besten, sich vor dem Kauf gut zu informieren. gibt es eine große Auswahl an Materialien und Oberflächen. Welchen Sie brauchen, hängt davon ab, was Sie kochen wollen und wie Sie es zubereiten wollen. Dann sind Sie hier richtig, wenn es um die Haltbarkeit geht. sind nicht nur robust und bleiben über Jahre hinweg auf jeder Herdplatte stabil, sie sind auch resistent gegen alle Arten von Zutaten und Reinigungsmitteln. Das Innere ist geruchs- und geschmacksneutral und kann einiges vertragen.

  • Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, wenn Sie Metallgegenstände in der Pfanne verwenden oder dass sich Aromastoffe mit Zutaten vermischen.
  • Auch die Reinigung ist ein Kinderspiel: Vom Scheuerschwamm bis zum Geschirrspüler – Edelstahlpfannen vertragen alles.
  • Dank der Festigkeit des Materials nutzt sich Edelstahl nicht so schnell ab und verträgt hohe Temperaturen sehr gut.

Die einzige Schwäche von reinem Edelstahl ist seine geringere Wärmeleitfähigkeit. Deshalb sind die Böden von Töpfen und Pfannen aus Edelstahl mit einer Aluminiumschicht zwischen der Innen- und Außenfläche aus Edelstahl beschichtet. So besteht der Boden fast aller Edelstahlpfannen aus 3 Schichten: einem dreifach gekapselten Boden, dem so genannten „Sandwichboden”. Ist eine optimale Wärmeleitung bis an den Rand für Sie entscheidend? Möchten Sie zum Beispiel nach dem Braten eine Soße in der Pfanne zubereiten? Dann empfehlen wir eine andere Art von Edelstahlpfanne, nämlich eine mehrlagige Pfanne, eine sogenannte „”. Pfannen aus Edelstahl sind sehr vielseitig einsetzbar. Die Art ohne Antihaftbeschichtung ist 100 % chemikalienfrei. Da aber bei Edelstahlpfannen ohne Antihaftbeschichtung die Gefahr des Anbackens größer ist, ist es wichtig, eine Edelstahlpfanne ausreichend zu erhitzen, bevor die Zutaten hineingegeben werden.

  • Sobald die Pfanne heiß ist, eignet sich eine Edelstahlpfanne perfekt für die Zubereitung von rotem Fleisch wie Steak oder auch Geflügel.
  • Direkt nach dem Einlegen des Steaks in die heiße Pfanne bleibt es am Boden kleben.
  • Einige Sekunden später, wenn das Fleisch anfängt zu braten, wird es sich von selbst lösen.

Das Ergebnis des Bratens in einer heißen Edelstahlpfanne ist eine sanfte Zubereitung mit einer herrlich gebräunten Kruste! Braten Sie ein Ei oder panierte Zutaten am besten in einer Pfanne mit Antihaftbeschichtung. Diese können aus Edelstahl oder Aluminium gefertigt sein.

See also:  Wie Lange Braten Ruhen Lassen?

Der größte Vorteil von Aluminiumpfannen ist einfach, dass die Gerichte schneller zubereitet werden und weniger anhaften. Aber eine Antihaft-Pfanne aus Aluminium hat noch mehr zu bieten: Im Vergleich zu Pfannen aus rostfreiem Stahl sind Aluminiumpfannen bis zu mehr als halb so schwer. Daher ist es viel einfacher, Aluminiumpfannen beim Kochen und Reinigen zu manövrieren.

Darüber hinaus ist Aluminium für seine hervorragende Wärmeverteilung bekannt. Sie leitet die Wärme mehr als 10 Mal schneller und gleichmäßiger als eine Bratpfanne aus Edelstahl. Aluminiumpfannen werden daher schneller heiß und kühlen schneller ab. Ja! Ein offensichtlicher Vorteil von Aluminiumpfannen: Sie sind standardmäßig mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Es versteht sich von selbst, dass bei Antihaft-Pfannen die Wahrscheinlichkeit des Anhaftens geringer ist, sodass Sie beim Braten weniger Fett benötigen und auch der Abwasch ein Kinderspiel ist.

Der Nachteil: Die Lebensdauer von Aluminiumpfannen ist geringer als die der Edelstahlvariante. Die Haltbarkeit des leichten Materials ist also geringer. Bei unvorsichtigem Umgang mit der Pfanne kann sich das Material schnell verbiegen oder verbeulen, aber vor allem die Antihaftbeschichtung kann durch unsachgemäße Verwendung der Pfanne beschädigt werden.

Drei wichtige Faktoren, um die Lebensdauer einer Antihaftbeschichtung zu verlängern: nur mit der Hand reinigen, nie bei hohen Temperaturen braten und keine Metallgabeln oder Küchenutensilien aus Metall verwenden. Einfache Anpassungen, damit Ihre Antihaft-Pfanne noch länger hält.

  • Die beiden gängigsten Arten von Antihaftbeschichtungen sind die „klassischen” PTFE-Beschichtungen und die neueren keramischen Antihaftbeschichtungen.
  • Der Standard unter den Antihaftbeschichtungen basierte jahrelang auf dem bekannten Teflon.
  • Diese Art der Beschichtung gibt es in verschiedenen Varianten (Platin, mit Diamanten verstärkt, usw.): Die eine ist etwas stärker als die andere, aber alle haben die gleiche Basis.

Der große Vorteil beim Kochen liegt darin, dass man mit weniger Fett braten kann, ohne zu frittieren. Weniger Öl und Butter mit einem köstlichen Ergebnis: klingt gut! Bis heute sind die Antihafteigenschaften dieser PTFE-Beschichtung die besten auf dem Markt. Der große Unterschied zur neueren „keramischen Antihaftbeschichtung” liegt in ihrer Festigkeit und Temperatur- sowie Kratzfestigkeit. Diese Beschichtung wird aus einem in der Natur vorkommenden Material wie Stein und Sand hergestellt. Auf diese Weise haben keramische Antihaftbeschichtungen eine bessere Auswirkung auf Natur und Umwelt als eine Teflonvariante. Wie bereits erwähnt, empfiehlt sich zum Braten von rotem Fleisch oder Geflügel eine Edelstahlpfanne ohne Antihaftbeschichtung. Für empfindlichere Gerichte wie panierte Zutaten, Fisch, Eier und Gemüse empfehlen wir eine antihaftbeschichtete Pfanne. Pfannen mit Antihaftbeschichtung funktionieren am besten bei niedriger bis mittlerer Hitze.

Die ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit des Aluminiums ist genau ausreichend für diese empfindlicheren Zubereitungen. Außerdem wird die Haltbarkeit Ihrer Antihaftbeschichtung verbessert, wenn Sie die höchsten Temperaturen vermeiden. Gut zu wissen! Verwenden Sie immer ein wenig Öl oder Butter, auch bei Antihaft-Pfannen.

Das Erhitzen oder Braten von Pfannen ohne Fett, auch bekannt als Trockenbraten, ist nicht gut für Ihre Antihaftbeschichtung. Dadurch wird die Hitze in der Antihaftbeschichtung eingeschlossen, was dazu führen kann, dass die Beschichtung überhitzt und beschädigt wird.

Warum klebt Fleisch in der Edelstahlpfanne?

Hierbei handelt es sich um Fett, das sich zersetzt hat und nun auf der Pfanne klebt – und völlig unproblematisch zum Braten ist. Meist gehen diese Flecken von alleine wieder weg, insbesondere wenn öfters säurehaltige Gerichte in der Edelstahlpfanne zubereitet werden.

Kann man Steaks in einer Edelstahlpfanne kalt anbraten?

Mit einer Edelstahlpfanne ist das nicht wirklich möglich. Außerdem speichert Edelstahl die Hitze nicht so gut wie Gusseisen, sodass Sie mit Gusseisen ein besseres Anbraten erzielen als mit Edelstahl.

Was ist besser Edelstahlpfanne oder beschichtete Pfanne?

Ist es besser, Edelstahlpfannen oder beschichtete Pfannen zu benutzen? 25/03/2019 Es gibt viele Fragen, über die wir uns in der Küche den Kopf zerbrechen – sollen wir salzen? Auf wie viel Grad sollen wir den Herd aufheizen? Welche Utensilien sollen wir benutzen, eine beschichtete Pfanne oder eine Edelstahlpfanne? Wir von CRISTEL können Sie in Sachen Kochgeschirr beraten.

  1. Heute werden wir uns damit befassen, ob es besser ist, Artikel aus Edelstahl oder beschichtete Utensilien zu verwenden.
  2. Unsere Bratpfannen, Töpfe, Woks und Schmorpfannen sind sowohl mit als auch ohne Beschichtung erhältlich.
  3. Dieser Ratgeber verrät Ihnen, wann und wo sie jeweils verwendet werden sollten.

Edelstahltöpfe sind Ihre besten Verbündeten in der Küche, denn sie sind sowohl elegant, als auch robust und unglaublich praktisch. CRISTEL stellt Produkte aus Edelstahl 18/10 (18% Chrom und 10% Nickel) her, die für alle Hitzequellen geeignet sind. Diese Kochgeräte der Spitzenklasse aus Edelstahl erlauben Ihnen, Ihre Gerichte mit der größten Präzision und Kontrolle zuzubereiten – der Schlüssel zum Erfolg jedes Kochs.

  • Wenn Sie geschmorte Gerichte und Soßen mögen, sind Edelstahltöpfe die beste Wahl, um bei geringer Temperatur zu kochen.
  • Sie sind auch perfekt geeignet, um rotes und weißes Fleisch kurz anzubräunen, goldbraun oder knusprig zu braten.
  • Beim Braten von Fleisch in der Edelpfahlpfanne können Sie nach dem Ablöschen herrliche Säfte mit Ihrem Fleisch bereiten – ein wahres Fest! Edelstahltöpfe und –pfannen sind sowohl bei Laien wie auch bei Profiköchen beliebt.
See also:  Welche Pfanne Ohne Fett Braten?

Sie sind der perfekte Begleiter, um alle Aromen zur Geltung zu bringen und den Gaumen zu verwöhnen. Beschichtete Küchenutensilien sind einfach zu verwenden und zu reinigen, da durch die Beschichtung die Lebensmittel nicht haften bleiben. Daher braucht es weniger Schmierfett und weniger Schrubben im Anschluss! Gesundheitsbewusste Köche schätzen es, dass sie beim Kochen mit beschichteten Utensilien weniger Öl verwenden müssen, als es mit anderem Kochgeschirr nötig wäre.

CRISTEL hat eine exklusive Serie an beschichteten Küchenutensilien entwickelt: Exceliss+. Es handelt sich um eine eigens entwickelte dreilagige Anti-Haft-Beschichtung, die völlig ohne PFOA und PFOS auskommt. Beschichtete Pfannen sind etwa die beste Wahl, um Eier, Crêpes, Kartoffeln, Fisch und andere Lebensmittel zu kochen, die bekanntlich leicht an der Pfanne ankleben.

Dagegen empfehlen wir, rotes Fleisch für ein besseres Ergebnis in einer Edelstahlpfanne zu braten. Passen Sie auch darauf auf, auf Ihren beschichteten Pfannen keine Metallutensilien zu verwenden: Die Oberfläche kann leichter zerkratzt und beschädigt werden, als bei nicht beschichteten Pfannen. Bei CRISTEL haben wir verstanden, dass sowohl Edelstahlpfannen als auch beschichtete Pfannen ihre Vorteile haben und nicht genau für die gleiche Art des Kochens geeignet sind. Deshalb haben wir Küchenartikel aus Edelstahl mit und ohne Beschichtung entwickelt.

Unsere Pfannen sind mit abnehmbaren Griffen erhältlich, um mühelos vom Kochen zum Servieren überzugehen zu können – alles im selben Gefäß. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass zum Braten von Fleisch eine unbeschichtete Pfanne aus Edelstahl am besten geeignet ist. So können Sie wirklich alles aus den Säften herausholen, die sich in der Pfanne sammeln, während Sie Ihr Fleisch darin rösten, anbraten oder goldbraun braten.

Beim Servieren des Fleisches können Sie sie in eine köstliche kleine Beilage verwandeln. Für Fleisch, Fisch und Gemüse ist es sicherer, eine beschichtete Pfanne zu verwenden, damit das Kochen einfach und frei von Risiken bleibt. Was auch immer Ihr Kochstil und Ihre Bedürfnisse sind, bei CRISTEL finden Sie bestimmt das richtige Produkt für sich, mit lebenslanger Garantie und dem Label „Origine France Garantie”, das seine Herstellung in Frankreich bezeugt.

Soll ich mein Steak auf dem Herd abdecken?

Pat: Aluminiumfolie speichert einen Teil der Wärme, aber wickeln Sie sie nicht zu fest ein, sonst geht die Kruste verloren. Ich würde jedes Steak abdecken, das mehr als 3,8 cm dick ist. Alles, was weniger dick ist, könnte das Steak während des Ruhens verkochen, insbesondere wenn die Folie fest eingewickelt ist. Es sollte immer ein lockeres Zelt sein.

Was ist eine Steakpfanne?

Als Steakpfanne wird ein Bräter bezeichnet, der speziell für das Braten von Fleischscheiben konzipiert wurde. Er ist aus schweren und robusten Materialien gefertigt, um der hohen Hitzeentwicklung während des Garens zu widerstehen. Derartige Pfannen weisen darüber hinaus einige Besonderheiten auf, die sie von herkömmlichen Koch- und Bratgefäßen unterscheiden.

Wie bereitet man Steaks in einer Aluminiumpfanne zu?

Erhitzen Sie eine Pfanne etwa 10 Minuten lang auf mittlerer bis hoher Stufe. ​​Braten Sie Ihr Steak etwa 3–5 Minuten pro Seite. Drehen Sie Ihr Steak jede Minute um, um eine gleichmäßige Kruste zu erhalten. Ziehen Sie das Steak heraus, wenn es eine Temperatur von 46–49 °C (rasur), 54–57 °C (medium) oder 71 °C (durchgegart) erreicht hat.

Sind Grillpfannen gut für Steaks?

Die Zubereitung Ihres Steaks in einer Grillpfanne ist genauso einfach wie die Zubereitung in Ihrer Bratpfanne. Es ist schnell, einfach und lecker, ohne dass das Steak im abfließenden Fett köchelt. Wenn Sie die Grillplatte auf dem Herd verwenden, haben Sie neben den wunderbaren Steaks auch oft genug Platz zum Zubereiten Ihres Gemüses.

Wie brät man ein Steak zart?

So einfach braten Sie Fleisch richtig – Für das perfekte Steak – außen mit herrlichen Röstaromen, innen zart und rosa – brauchen Sie tatsächlich nur ganz kurz eine Pfanne. Braten Sie es in ein bis zwei Minuten von beiden Seiten in einer gut vorgeheizten Gusspfanne oder einer beschichteten Pfanne, das reicht völlig aus.

Was ist eine Steakpfanne?

Als Steakpfanne wird ein Bräter bezeichnet, der speziell für das Braten von Fleischscheiben konzipiert wurde. Er ist aus schweren und robusten Materialien gefertigt, um der hohen Hitzeentwicklung während des Garens zu widerstehen. Derartige Pfannen weisen darüber hinaus einige Besonderheiten auf, die sie von herkömmlichen Koch- und Bratgefäßen unterscheiden.

In welchem Öl brät man am besten Steak?

Fehler 2: Das falsche Fett – Steak brätst du am besten bei hohen Temperaturen. Verwende darum keine Fette mit sehr niedrigem Rauchpunkt wie Olivenöl oder Butter – diese fangen schon bei 170 °C an zu verbrennen. Damit das Bratfett die nötige Hitze aushält, muss es einen hohen Rauchpunkt haben.