HOME | Lots & More

Tips | Advies | Beoordelingen

Was Tun Wenn Der Braten ZäH Ist?

Was Tun Wenn Der Braten ZäH Ist
Weihnachtsbraten ist zu trocken oder zäh – Wenn der Weihnachtsbraten zu trocken oder zäh ist, müssen Sie ihn nicht gleich wegwerfen. Schneiden Sie ihn einfach in dünne Scheiben und lassen Sie diese für ein paar Minuten in der Soße ziehen, Durch die Feuchtigkeit wird das Fleisch wieder zart und saftig.

Genauso können Sie vorgehen, wenn der Fisch zu trocken ist. Tipp fürs nächste Mal: Braten Sie das Fleisch vorab in der Pfanne von allen Seiten an, sodass eine knusprig braune Kruste entsteht. Dann bleibt es beim Garen im Ofen schön saftig. Zudem sollten Sie genug Zeit für das Auftauen einplanen. Denn je schneller rohes Fleisch auftaut, desto mehr Flüssigkeit verliert es.

Die Folge: Es wird trocken und zäh. Idealerweise verarbeiten Sie hochwertiges Bio-Fleisch, am besten aus der Region. Denn Fleisch aus Turbomast hat einen hohen Wasseranteil, wodurch beim Braten viel Saft austritt. Für das Weihnachtsessen sollte am besten hochwertiges Bio-Fleisch aus der Region auf die Tische kommen. (Foto: Africa Studio/Shutterstock)

Wie bekomme ich einen zähen Braten weich?

Ob Geflügel, Rind oder Schwein: Natron macht das Fleisch zart und weich – Bei kleineren Stücken, wie zum Beispiel bei Hähnchen- oder Putengeschnetzeltem, wird das Fleisch in eine Schüssel mit Wasser und Natron eingelegt. Als Faustformel gilt etwa: 300 Gramm Fleisch werden in 100 Milliliter Wasser gelegt, in das ein Teelöffel Natron gegeben wird. Mit einer ungewöhnlichen Zutat wird jedes Fleisch butterzart. (Symbolbild) © IMAGO / CHROMORANGE Für alle, die kein Natron zur Hand haben, gibt es aber noch weitere Tricks, um das Fleisch mit einfachen Mitteln butterzart zu braten. So hilft es, das Fleisch vor dem Braten in eine Schüssel mit einer säurehaltigen Marinade einzulegen, beispielsweise mit Essig, Öl oder Zitronensaft.

Wie bekommt man Fleisch wieder zart?

Die besten Tipps zum zarten Rindfleisch – Wie kann man Rindfleisch zart machen? Es ist sehr wichtig, sich an einige wichtige Regeln zu halten. Folgendes muss beim Zubereiten von Fleisch in Betracht gezogen werden:

Das Marinieren ist besonders wichtig bei allen Fleischarten, die nicht von Rindern stammen. Lassen Sie die Fleischstücke etwa 12 Stunden in einer Marinade aus Kräutern und Gewürzen ziehen. Eine effektive Möglichkeit, Rindfleisch zart zu machen, besteht darin, der Marinade Essig oder Alkohol hinzuzufügen. Rotwein oder Brandy eignen sich hier hervorragend dafür. Natürlich können Sie auch Bier oder Wodka dazugeben. Alles hängt von der Art des Gerichts ab.richtige Verarbeitung – das Rindfleisch darf nicht zerkleinert werden, sondern sollte quer zur Faser geschnitten werden.richtige Garzeit – das Rindfleisch soll kurz gebraten und sehr lange gekocht und gebacken werden.

Es gibt auch verschiedene Methoden, die es Ihnen ermöglichen, Lebensmittel haltbar zu machen. So kann das Rindfleisch mit einer außergewöhnlich zarten und appetitlichen Konsistenz zubereitet werden. Eine davon – das Pökeln – besteht darin, das Fleisch sehr lange in einer speziellen Salzlake zu marinieren (bis zu 2 Wochen).

Warum ist der Braten zäh?

Warum Rindfleisch zäh wird Es gibt mehrere Gründe warum Rindfleisch zäh wird. Ein wichtiger Faktor ist die Qualität des Fleisches, welche wiederum von, Alter und abhängig ist. Außerdem ist der Reifegrad des Fleisches ein Qualitätskriterium. Direkt nach der Schlachtung ist das Fleisch fest und hat eine geringe Wasserbindung.

Würde man ein solches Stück Fleisch braten, wäre es trocken und zäh. Darum lässt man Fleisch abhängen bzw. reifen. Während des Abhängens, also der Fleischreifung, bewirken biochemische Prozesse, dass das Fleisch mürbe wird. Wichtig ist dabei eine konstante Lagertemperatur. Diese Art der Fleischreifung nennt man auch Dry Aged und bewirkt zusätzlich, dass das Fleisch geschmacksvoller wird und sich die Wasserbindung erhöht.

Besonders für das Beiried und den Rostbraten ist es wichtig, dass das Rindfleisch ausreichend gereift ist, damit es nicht zäh wird. Unser Bio-Jungrindfleisch reift 10 Tage im Kühlraum bevor wir es portionieren und ausliefern – ein Grund für die hohe Qualität unseres Rindfleisches.

Doch auch das beste Stück Rindfleisch wird zäh, wenn es falsch gegart wird. Ebenso ist nicht jedes Teilstück für jede Garmethode geeignet. Prinzipiell unterscheidet man zwischen Fleisch, das wenig Bindegewebe enthält, wie z.B. (Filet) oder, und jenes, das aus viel Bindegewebe besteht, wie z.B. Hals oder Bauch.

Teilstücke zum Kurzbraten enthalten wenig Bindegewebe und sollten nicht zu lange gegart werden, da sie sonst austrocknen und dadurch zäh werden. Nach Möglichkeit sollte das Bratenstück auch nur einmal gewendet werden. Anders verhält es sich bei Teilstücken, die aus viel Bindegewebe bestehen.

Die enthaltenen Kollagene, also das Bindegewebeeiweiß, ziehen sich durch das Erhitzen über 40° zusammen und das Fleisch wird zuerst zäh. Erst durch längeres Garen zerfallen diese Eiweiße und das Fleisch wird wieder zart. Solche Teilstücke eignen sich gut zum Kochen und Schmoren aber auch für, Unabhängig vom Teilstück sollte man es vermeiden während des Bratens mit einer Gabel in das Rindfleisch zu stechen, da dadurch Fleischsaft austritt und das Rindfleisch schneller austrocknet.

Außerdem sollte man das Fleisch einige Minuten nach dem Braten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft im Bratenstück wieder sammeln kann und er beim Tranchieren weniger ausläuft. Wenn man Rindfleisch eingefroren hat, sollte man es vor dem Garen langsam auftauen z.B.

  • Im Kühlschrank.
  • Dadurch verliert es weniger Flüssigkeit und wird beim Garen nicht so schnell trocken.
  • Weitere Tipps für das richtige Einfrieren von Rindfleisch finden Sie in unserem,
  • Wir verwenden Cookies für diese Website.
  • Neben notwendigen Cookies zum Speichern der Cookie-Einstellungen und für den Bestellvorgang, können optional noch Cookies für die Webseiten Statistik gesetzt werden.
See also:  Warum Werden Zwiebeln Beim Braten Süß?

Nach getroffener Wahl können Sie ihre Einwilligung jederzeit in der Datenschutzerklärung ändern. Wenn Sie nicht zustimmen, werden nur technisch absolut notwendige Cookies gesetzt. : Warum Rindfleisch zäh wird

Wie kann ich zähes Fleisch retten?

Weihnachtsbraten ist zu trocken oder zäh – Wenn der Weihnachtsbraten zu trocken oder zäh ist, müssen Sie ihn nicht gleich wegwerfen. Schneiden Sie ihn einfach in dünne Scheiben und lassen Sie diese für ein paar Minuten in der Soße ziehen, Durch die Feuchtigkeit wird das Fleisch wieder zart und saftig.

  1. Genauso können Sie vorgehen, wenn der Fisch zu trocken ist.
  2. Tipp fürs nächste Mal: Braten Sie das Fleisch vorab in der Pfanne von allen Seiten an, sodass eine knusprig braune Kruste entsteht.
  3. Dann bleibt es beim Garen im Ofen schön saftig.
  4. Zudem sollten Sie genug Zeit für das Auftauen einplanen.
  5. Denn je schneller rohes Fleisch auftaut, desto mehr Flüssigkeit verliert es.

Die Folge: Es wird trocken und zäh. Idealerweise verarbeiten Sie hochwertiges Bio-Fleisch, am besten aus der Region. Denn Fleisch aus Turbomast hat einen hohen Wasseranteil, wodurch beim Braten viel Saft austritt. Für das Weihnachtsessen sollte am besten hochwertiges Bio-Fleisch aus der Region auf die Tische kommen. (Foto: Africa Studio/Shutterstock)

Kann man zähes Gulasch retten?

Gulasch richtig schmoren – Das richtige Schmoren vom Gulasch liegt in der Kombination aus sanfter Hitze und einer sehr langen Garzeit. Nur so können sich die Kollagenfasern der Knorpel und Sehnen in weiche und essbare Gelatine auflösen und Ihr Gulasch wird nicht zäh, sondern superweich.

Tipp: Nur weil das Fleisch bereits durch ist, heißt es nicht automatisch, dass es dadurch auch zart ist. Falls Ihr Gulaschfleisch also noch zäh ist, braucht es eventuell einfach noch ein wenig mehr Schmorzeit. Geben Sie also wieder etwas Flüssigkeit dazu und lassen es noch ein wenig weiterschmoren. Lesen Sie hier weiter, wie sie das meiste aus Ihrem Gulasch herausholen.

Wir verraten Ihnen nämlich auch, am besten eignet. Wenn Sie Appetit auf weitere Versionen des deftigen Klassikers haben, probieren Sie unser ungarisches oder ein orientalisches ! Eine andere Variante zeigen wir Ihnen gern auch im Video: Mit guter Hausmannskost machen Sie nie etwas verkehrt.

Suppen, Fisch, Fleisch und deftige Beilagen: hat ja so viel zu bieten! Stöbern Sie durch unsere Bildergalerie und entdecken die besten Klassiker aus dem ganzen Land. Foto: imago/Westend61, iStock (2) Collage Bild der Frau Online sind der Inbegriff des perfekten Sonntagsessens. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Klassiker der Hausmannskost richtig zubereiten. Foto: StockFood/Mick, Christopher Apropos: sind natürlich auch immer ein Genuss! Foto: StockFood / Gräfe & Unzer Verlag / Neubauer, Mathias Wie in Bayern! : Servieren Sie sie am besten frisch aus dem Ofen – dann ist sie schön knusprig und wird nicht weich. Foto: StockFood / Westend61 Mal nicht klassisch zu Fleisch, Braten und Soße, sondern als Gratin: Probieren Sie mal unseren sagenhaft guten, Foto: iStock/kabVisio mit Champignons, Rinderfilet und köstlicher Senf-Sahne-Sauce: deftig und lecker! Foto: iStock/ alisafarov Ein Klassiker der Pfalz: gefüllter, Foto: StockFood/Zabert Sandmann Verlag/Kramp + Gölling Nicht nur am Sonntag toll: passt perfekt zu einem festlichen Dinner. Foto: StockFood / Gräfe & Unzer Verlag / Bonisolli, Barbara Dieser klassische ist den Aufwand wert! Foto: StockFood / Rees, Peter Auch die Hauptstadt hat das eine oder andere traditionelle Gericht in petto. Wie wäre es denn mal mit Foto: StockFood/Arras, Klaus Landet bei vielen Fans der deftigen Küche auf dem Tisch: leckeres, selbst gemachtes, Foto: iStock/ Robert Latawiec : Diese ostpreußische Spezialität gehört mittlerweile zu den Klassikern der deutschen Hausmannskost. Foto: iStock/ Wiktory Diese bringt Zutaten zusammen, die einfach toll zusammenpassen. Foto: Matthias Liebich Wer sagt, dass deftige, deutsche Kost immer auch kalorienreich sein muss? Das Rezept für ist mit 245 Kalorien pro Portion sogar für eine Diät geeignet. Foto: StockFood / Teubner Foodfoto sind fester Bestandteil der Hausmannskost und die perfekte Beilage zu diversen Fleischgerichten. Foto: imago/Westend61 ist quasi die Fortgeschrittenen-Variante leckerer Bratkartoffeln. Foto: iStock/ ALLEKO Noch mehr Kartoffeln aus der Pfanne: Dieses Gericht nennt sich und stammt aus dem Saarland. Für besondere Würze sorgt das Dörrfleisch. So lecker! Foto: StockFood/Zabert Sandmann Verlag/Kramp+Gölling Vegetarisch genießen wie in Flensburg können Sie mit diesem Gemüseeintopf namens, Foto: StockFood/Teubner Foodfoto Köstlich, so ein Teller warmer, würziger – und ganz einfach zubereitet. Ja, Suppen sind ein fester Teil deutscher Hausmannskost. Foto: StockFood / Schardt, Wolfgang Eiweißhaltige Linsen und gesundes Gemüse – mit dieser kommt man sogar gut durch eine Diät. Foto: iStock/ CGissemann Klassiker in light: Unser Rezept für mit Hack ist ganz leicht und darf deshalb auch während einer Diät verzehrt werden. Foto: iStock/ kabVisio Ein ist nicht nur lecker, richtig zubereitet kann es sogar zur tollen Diät-Mahlzeit werden. Foto: iStock/ ALLEKO Sieht nicht nur toll aus – schmeckt sogar noch besser! Unser deftiges Rezept für mit Pilzen und Bandnudeln. Foto: StockFood / Westermann, Jan-Peter in Brühe sind ein beliebtes Suppengericht der deutschen Küche. Foto: imago/Westend61 Sauerkraut ist fester Bestandteil der gutbürgerlichen Küche. Besonders lecker: in Kombination zu Würstchen. Lesen Sie ! Foto: iStock/ kabVisio sind ein leichtes Low-Carb-Rezept für echte Kenner. Foto: StockFood/Raider, Peter Dieser deftige mit Rind & Kartoffeln lässt die Herzen von Eintopffans höher schlagen. Foto: iStock / LauriPatterson ist ein beliebter Klassiker der deutschen Küche und vor allem im Rheinland heimisch. Foto: StockFood / Newedel, Karl Lust auf ein waschechtes Seefahrer-Gericht? Dann versuchen Sie mal unser Rezept für mit Spiegelei. Foto: iStock/ bonchan Apropos Fisch: Bei diesem Gericht namens treffen krosse Rösti auf saftiges Matjesfilet. Foto: StockFood/Westermann, Jan-Peter

See also:  Welche Pfanne Zum Kross Braten?

Alles Weitere rund um und finden Sie auf unseren umfangreichen Themenseiten! ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen?, Kochen & Backen Die besten Videos rund um die Themen Kochen, Backen und Rezepte. : Nachgehakt: Wir sagen, wie Ihr Gulaschfleisch superzart wird

Wie wird Fleisch beim Braten nicht zäh?

So wird das Fleisch nicht zäh – Kleine Fleischstücke, wie z.B. Geschnetzeltes und Steaks, werden schnell zäh und trocken, wenn sie zu lange und zu heiß gebraten werden. Daher sollte man sie auch besser in der Pfanne als im Ofen zubereiten, da sich so die Temperatur besser kontrollieren lässt.

  1. Beim Schmoren oder Kochen sollte Fleisch nur zu einem Drittel mit Flüssigkeit bedeckt sein, sonst laugt es aus.
  2. Lassen Sie das Fleisch im Ofen in einem geschlossenen Topf bei mittlerer oder schwacher Hitze in Flüssigkeit schmoren.
  3. So wird fast jedes Fleisch zart, saftig und braun, denn im Ofen kann die Hitze von allen Seiten eindringen.

Noch ein Tipp: Gefrorenes Fleisch am besten über Nacht auftauen lassen. Wird es zu schnell aufgetaut zerreißen nämlich Eiskristalle die Muskelzellen. Die Konsequenz: Der Fleischsaft tritt aus und das Fleisch verliert wertvolle Eiweiße. Beim Braten oder Kochen wird das Fleisch dann meist trocken.

Warum macht Stärke Fleisch zart?

Fleisch braten mit Speisestärke – Speziell in asiatischen Küchen ist es gang und gäbe, zerkleinertes Fleisch in Speisestärke zu wälzen und es dann anzubraten. Diese Technik wird inzwischen auch bei uns gern praktiziert, weil sie das Fleisch so schön zart mache, wie es heißt.

  1. Stimmt das? Im Ergebnis ja, wobei Stärke keineswegs das Bindegewebe des Fleischs angreift oder sonstwie verändert.
  2. Fleischzellen ziehen sich beim Erhitzen zusammen und geben dabei Wasser ab.
  3. Der Effekt tritt immer auf, er wirkt sich umso stärker aus, je kleiner das Fleisch geschnitten und je lausiger seine Qualität ist.

Die Folgen sind klar: Erstens schwimmt das Fleisch schnell in Wasser und brät deshalb nicht, zweitens wird es umso trockener, je mehr Wasser austritt. Das erste Problem lässt sich aussitzen, weil die ausgetretene Flüssigkeit irgendwann verdampft sein wird und das Fleisch dann wieder zu brutzeln beginnt, das zweite Problem der Trockenheit werden Sie dummerweise nicht mehr los.

Kann man zähes Gulasch retten?

Gulasch richtig schmoren – Das richtige Schmoren vom Gulasch liegt in der Kombination aus sanfter Hitze und einer sehr langen Garzeit. Nur so können sich die Kollagenfasern der Knorpel und Sehnen in weiche und essbare Gelatine auflösen und Ihr Gulasch wird nicht zäh, sondern superweich.

Tipp: Nur weil das Fleisch bereits durch ist, heißt es nicht automatisch, dass es dadurch auch zart ist. Falls Ihr Gulaschfleisch also noch zäh ist, braucht es eventuell einfach noch ein wenig mehr Schmorzeit. Geben Sie also wieder etwas Flüssigkeit dazu und lassen es noch ein wenig weiterschmoren. Lesen Sie hier weiter, wie sie das meiste aus Ihrem Gulasch herausholen.

Wir verraten Ihnen nämlich auch, am besten eignet. Wenn Sie Appetit auf weitere Versionen des deftigen Klassikers haben, probieren Sie unser ungarisches oder ein orientalisches ! Eine andere Variante zeigen wir Ihnen gern auch im Video: Mit guter Hausmannskost machen Sie nie etwas verkehrt.

See also:  Was In Edelstahlpfanne Braten?

Suppen, Fisch, Fleisch und deftige Beilagen: hat ja so viel zu bieten! Stöbern Sie durch unsere Bildergalerie und entdecken die besten Klassiker aus dem ganzen Land. Foto: imago/Westend61, iStock (2) Collage Bild der Frau Online sind der Inbegriff des perfekten Sonntagsessens. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Klassiker der Hausmannskost richtig zubereiten. Foto: StockFood/Mick, Christopher Apropos: sind natürlich auch immer ein Genuss! Foto: StockFood / Gräfe & Unzer Verlag / Neubauer, Mathias Wie in Bayern! : Servieren Sie sie am besten frisch aus dem Ofen – dann ist sie schön knusprig und wird nicht weich. Foto: StockFood / Westend61 Mal nicht klassisch zu Fleisch, Braten und Soße, sondern als Gratin: Probieren Sie mal unseren sagenhaft guten, Foto: iStock/kabVisio mit Champignons, Rinderfilet und köstlicher Senf-Sahne-Sauce: deftig und lecker! Foto: iStock/ alisafarov Ein Klassiker der Pfalz: gefüllter, Foto: StockFood/Zabert Sandmann Verlag/Kramp + Gölling Nicht nur am Sonntag toll: passt perfekt zu einem festlichen Dinner. Foto: StockFood / Gräfe & Unzer Verlag / Bonisolli, Barbara Dieser klassische ist den Aufwand wert! Foto: StockFood / Rees, Peter Auch die Hauptstadt hat das eine oder andere traditionelle Gericht in petto. Wie wäre es denn mal mit Foto: StockFood/Arras, Klaus Landet bei vielen Fans der deftigen Küche auf dem Tisch: leckeres, selbst gemachtes, Foto: iStock/ Robert Latawiec : Diese ostpreußische Spezialität gehört mittlerweile zu den Klassikern der deutschen Hausmannskost. Foto: iStock/ Wiktory Diese bringt Zutaten zusammen, die einfach toll zusammenpassen. Foto: Matthias Liebich Wer sagt, dass deftige, deutsche Kost immer auch kalorienreich sein muss? Das Rezept für ist mit 245 Kalorien pro Portion sogar für eine Diät geeignet. Foto: StockFood / Teubner Foodfoto sind fester Bestandteil der Hausmannskost und die perfekte Beilage zu diversen Fleischgerichten. Foto: imago/Westend61 ist quasi die Fortgeschrittenen-Variante leckerer Bratkartoffeln. Foto: iStock/ ALLEKO Noch mehr Kartoffeln aus der Pfanne: Dieses Gericht nennt sich und stammt aus dem Saarland. Für besondere Würze sorgt das Dörrfleisch. So lecker! Foto: StockFood/Zabert Sandmann Verlag/Kramp+Gölling Vegetarisch genießen wie in Flensburg können Sie mit diesem Gemüseeintopf namens, Foto: StockFood/Teubner Foodfoto Köstlich, so ein Teller warmer, würziger – und ganz einfach zubereitet. Ja, Suppen sind ein fester Teil deutscher Hausmannskost. Foto: StockFood / Schardt, Wolfgang Eiweißhaltige Linsen und gesundes Gemüse – mit dieser kommt man sogar gut durch eine Diät. Foto: iStock/ CGissemann Klassiker in light: Unser Rezept für mit Hack ist ganz leicht und darf deshalb auch während einer Diät verzehrt werden. Foto: iStock/ kabVisio Ein ist nicht nur lecker, richtig zubereitet kann es sogar zur tollen Diät-Mahlzeit werden. Foto: iStock/ ALLEKO Sieht nicht nur toll aus – schmeckt sogar noch besser! Unser deftiges Rezept für mit Pilzen und Bandnudeln. Foto: StockFood / Westermann, Jan-Peter in Brühe sind ein beliebtes Suppengericht der deutschen Küche. Foto: imago/Westend61 Sauerkraut ist fester Bestandteil der gutbürgerlichen Küche. Besonders lecker: in Kombination zu Würstchen. Lesen Sie ! Foto: iStock/ kabVisio sind ein leichtes Low-Carb-Rezept für echte Kenner. Foto: StockFood/Raider, Peter Dieser deftige mit Rind & Kartoffeln lässt die Herzen von Eintopffans höher schlagen. Foto: iStock / LauriPatterson ist ein beliebter Klassiker der deutschen Küche und vor allem im Rheinland heimisch. Foto: StockFood / Newedel, Karl Lust auf ein waschechtes Seefahrer-Gericht? Dann versuchen Sie mal unser Rezept für mit Spiegelei. Foto: iStock/ bonchan Apropos Fisch: Bei diesem Gericht namens treffen krosse Rösti auf saftiges Matjesfilet. Foto: StockFood/Westermann, Jan-Peter

Alles Weitere rund um und finden Sie auf unseren umfangreichen Themenseiten! ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen?, Kochen & Backen Die besten Videos rund um die Themen Kochen, Backen und Rezepte. : Nachgehakt: Wir sagen, wie Ihr Gulaschfleisch superzart wird